Vogelbeobachtung in Fiordland

Walk to Iris Burn Falls and spy the Summit Keas.

Ihre Knie schmerzen schon ein wenig von der gekrümmten Position in der Sie schon länger in der Kälte ausharren. Das Fernglas rutscht Ihnen schon fast aus den Handschuhen, aber Sie wissen, dass sich all das lohnen wird. Sie hören die Insekten um sich herum summen und brummen. Hinter Ihnen plätschert das Wasser und stürzt in die Fjorde hinab, die sich direkt unter Ihnen befinden. Aber deswegen sind Sie nicht hier.

Und dann passiert es.

Darauf haben Sie die ganze Zeit gewartet.

Ein Summit Kea kreist über Ihrem Kopf und Sie können von Ihrem Ausblick sein grünes und blaues Gefieder bewundern. Selbst das Braun des Unterbauches glüht golden im verblassenden Licht.

Willkommen in Fiordland, der Traum eines jeden Vogelbeobachters.

Folgen Sie den Schritten der frühen Entdecker und wander Sie auf einigen der schönsten Wege der Welt. Streifen Sie durch Täler, die von Gletschern geschnitzt wurden, wandern Sie durch alte Regenwälder und bewundern Sie kaskadierende Wasserfälle, während Sie auf der Jagd nach Neuseelands einzigartigen einheimischen Vögeln sind.

In Fjordland finden Sie eine unglaubliche Vielzahl der verschiedensten Vögel, wie Tui, Weka, Kaka und Springsittiche, ganz zu schweigen von den verschiedenen australischen Zugvögeln, die Sie hier sichten können. Fiordland hat sogar seine eigene Pinguinkolonie. Der Dickschnabelpinguin oder auch „Tawaki” ist in Martin`s Bay in Milford Sound anzutreffen. Zum Glück leben diese Pinguine in nahrungsreichen Gewässern und halten im Gegensatz zu vielen anderen Pinguinrassen die Bestandszahlen.

Am besten erlebt man die Vielfalt der Vögel auf einer Wanderung tief ins Herz von Fiordland. Hier die besten Wege, sortiert nach Schwierigkeit:

The Chasm Path Schwierigkeit: Leicht – 20 Minuten für Hin- und Rückweg
Auf diesem 20-minütigen Spaziergang können Sie sich gut die Beine vertreten und die Lungen mit frischer Luft füllen. The Chasm ist ein gewaltiges Loch, geformt von Wasserfällen, die über Tausende von Jahren den Granit abgetragen haben.

Milford Foreshore Walk Schwierigkeit: Leicht – 30 Minuten für Hin- und Rückweg
Auf Ihrer Wanderung durch den Buchenwald, entlang des sandigen Vorlandes von Milford Sound, haben Sie die Gelegenheit unzählige verschiedene Vögel zu sichten.

Es empfiehlt sich Insektenspray zu benutzen.

Ja. Wirklich.

Milford Track Schwierigkeit: Mittel – 4 Tage einfache Wegstrecke
Packen Sie Ihr Fernglas ein und saugen Sie die atemberaubenden Panoramen des Mackinnon Pass in sich auf, der sich über alte, von Gletschern geschnitzte Täler, erstreckt.

Auf einem Abstecher zu den Sutherland Falls, die 580 Meter in die Tiefe fallen, können Sie das smaragdgrüne Wasser des Clinton Rivers bestaunen, der Heimat des Brown Teal Pateke.

Mit Google Street View können Sie schon vor Ihrem Trip den perfekten Aussichtspunkt finden!

Für eine umfassende Liste aller Vögel die häufig bei Wanderungen auf dem Milford Track gesichtete werden, sowie zahlreichen Informationen über ihr Migrationsverhalten besuchen Sie NZ Birds.

Kepler Track Schwierigkeit: Schwierig – 60 km Rundweg/3-4 Tage (Es gelten saisonale Sperrungen)

Eine der großartigsten Wanderungen von Neuseeland, entdecken Sie die die faszinierenden Luxmore Caves und mit etwas Glück sehen Sie vielleicht einen Toutouwai oder auch zwei. Wandern Sie zu den Iris Burn Falls und suchen Sie die Summit Keas.

Einige Tipps für Ihren Ausflug:

  • Es ist wichtig, die Vögel nicht zu stören. Das gilt ganz besonders in der während der Brutzeit. Sie können die Vögel in Ihrer ganzen Pracht bestaunen, aber halten Sie einen respektvollen Abstand ein.
  • Gerade in der Nähe von Wasserstraßen ist es immer eine gute Idee Insektenspray bei sich zu tragen. Diese Viecher sind winzig, aber ihre juckenden Bisse können einen in den Wahnsinn treiben.
  • Wenn lange Spaziergänge nicht so Ihr Ding sind, dann besuchen Sie doch das Vogelschutzgebiet von Te Anau, wo seltene, flugunfähige Takahe allen die Show stehlen.
  • Für Vogelfreunde sei noch gesagt, dass die letzte Population von Takahe in der Wildnis der Murchison Mountains anzutreffen ist. Schätzungen zufolge gibt es nur noch 230 Takahes.

Wie Sie sehen können, gibt es viele Wanderungen, die Sie in die Territorien der einzigartigsten Vogelarten von Neuseeland entführen. Egal für welchen Weg Sie sich entscheiden, es gibt keine bessere Zeit als jetzt, um ein Fernglas einzupacken und auf Vogelbeobachtung zu gehen.